Die Weisheit der Naturwesen

Wer kennt sie nicht – die Gnome, Nixen, Devas, Elfen, Kobolde, Sylphen und Feuergeister? Aus Märchen, Sagen und persönlichen Erlebnissen im Haus und in der Natur sind sie uns wohlbekannt und wohlgesinnt.

Die Naturwesen begleiten uns seit Anbeginn des Erdendaseins, unterstützen und beschützen uns. Sie sind das Herz der Erde und der Spiegel für unsere Seele.

Lemuria

In Lemuria, dem Land der Liebe, der Fülle und des Lachens, das vor 90 000 Jahren begann und vor 30 000 Jahren von unserem Planeten Erde weggenommen wurde, waren sie geachtete und geliebte Wesen, denen man Respekt entgegenbrachte.

„Die Weisheit der Naturwesen
steht uns allen offen.
Nutzen wir sie!“

Lemuria war das Paradies auf Erden, eingebettet in den Pazifischen Ozean, geschützt von erhabenen Gebirgen, beschienen von der goldenen Sonne, fruchtbar, friedlich, strahlend schön. Es war ein Kontinent, in dem die Menschen mit sich selbst, der Natur und allen anderen Lebewesen in Harmonie, gegenseitiger Achtung und Freude lebten. Die Lemurianer lebten in kleinen Gemeinschaften zusammen, halfen und unterstützten einander und pflegten eine regen Austausch  mit Waren und Dienstleistungen. Sie sangen und tanzten gerne, trafen sich bei großen Festen, zelebrierten Rituale und feierten die Winter- und Sommersonnwenden besonders fröhlich und intensiv.

Sie lebten in Fülle und Wohlstand, achteten die Natur und fühlten sich eins mit ihr und allem was ist. Sie hatten ein enormes Heilwissen, speicherten ihr Wissen in Kristallen, wussten um den Einfluss der Planeten und die Bedeutung der Zahlen und Symbole bestens Bescheid. Sie erkannten in allem und allen die reine Wahrheit. Sie sprachen über ihre feinen Wahrnehmungen nur, wenn sie gefragt wurden und ohne zu urteilen. Ihr Herz war weit und offen, sie verspürten eine große Nähe zu anderen Menschen, Tieren, Pflanzen, Früchten, Wäldern und schönen Landschaften. Naturschauspiele, Sonnenaufgänge am Meer oder auf einem Berg, Singen und Tanzen bereiteten ihnen große Freude und helles Entzücken.

Naturwesen begleiten uns

Auch wenn es uns Menschen heute unwirklich erscheint, was uns in Sagen und Märchen an andersartigen Wesen gezeigt wird, es gibt sie, diese Sagen- und Märchengestalten. In Lemuria lebten Elfen, Zwerge, Sylphen und viele andere Naturwesen mit und unter den Menschen. Sie waren geachtet, geliebt, fleißig und weise. Sie berieten und unterstützten die Menschen und feierten auch die Feste zusammen. Kinder hatten besonders viel Kontakt mit Elfen, Sylphen und Baumgeistern.

Die Naturwesen haben die Erde nie verlassen, sie begleiten, unterstützen und beschützen uns seit Beginn des Erdendaseins. In unserer technisierten Welt haben wir verlernt, sie wahrzunehmen. Doch die Zeit ist jetzt reif, wieder mit ihnen in Kontakt zu treten. Dies erleichtert uns den Übergang in ein neues Goldenes Zeitalter, in dem Frieden, Mitgefühl, Freude und Liebe die alten EGO-Strukturen transformieren werden.

Die Naturwesen sind das Herz der Erde und der Spiegel für unsere Seele. Mit einem friedlichen, weit offenen Herzen können wir sie sehen, spüren, hören  oder auch riechen in ihrer geheimnisvollen Welt. Sie warten schon darauf und freuen sich auf schöne Begegnungen. Es ist an der Zeit, mit ihnen in Verbindung zu treten, sie zu achten und zu ehren.

Um uns Menschen die Kontaktaufnahme zu erleichtern, haben sie mich inspiriert, 12 Naturwesen - Essenzen zu kreieren und herzustellen.

FairFolk Wisdom Naturwesen-Essenzen bringen uns in Kontakt mit der Weisheit der Natur und aktivieren unsere Selbstheilkräfte.

There are no up-coming events
Wir benutzen Cookies
Wir verwenden Cookies. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Einige Komponenten (z.B. Webshop) benötigen allerdings Cookies für die volle Funktionalität.